EM 2016 – Tag 4

Der letzte Tag der EM begann mit grauem Himmel und Flaute. Schnell riss der Himmel jedoch auf, sodass wir schon bald wieder in Shorts unterwegs waren. Der Wind drehte und war recht löchrig, sodass wir erstmal etwas warten mussten bis sich ein konstanter Wind durchsetzte. In der Zwischenzeit wurden wir (wie übrigens schon während des gesamten Events) durch unseren sehr freundlichen Wettfahrtleiter über Funk mit vielen „Sorry“s und „unfortunately“s auf dem Laufenden gehalten.

Als die Bedingungen für konstant genug befunden worden waren wurde gestartet. Wir fuhren nach links raus und verhungerten nach einem recht stumpfen Crash im verschwindenden Wind, während der neue Wind rechts einsetzte… Trotz drastischer Taktik war auf dem inzwischen sehr einseitigen Kurs keiner mehr zu holen.

Im zweiten Rennen stimmte vieles: die Startseite, die Kreuzseite, Höhe und Bootsgeschwindigkeit, die Konzentration 🙂 Und so fuhren wir zu guter Letzt noch auf einen 7. Platz, der die verzweifelnden Gemüter besänftigte.

Am Abend wurden im Royal Western Yacht Club die Sieger und Helfer der Veranstaltung gekürt. Herzlichen Glückwunsch an die Teams auf dem Treppchen: Phoenix (GBR) auf Platz 1, JJOne (GER) auf Platz 2, Gekko (JPN, daher nicht in der EM Wertung) auf Platz 3 und das junge irische Team Kilkullen auf Platz 4, bzw. 3!!! Die Tinto wurde 6., der Hungrige Wolf segelte auf Platz 8 und die Luv auf Platz 11. Für uns endete diese EM auf einem verbesserungswürdigen 24. Platz als erstes Damenteam. Hier die Ergebnisliste. Tolle Bilder vom Wasser gibt es hier!

Vielen Dank an alle mitwirkenden dieser Veranstaltung! Wir hatten eine tolle Woche in Plymouth (vermutlich mit dem besten Wetter des Jahres) und waren beeindruckt von der Hilfsbereitschaft unserer Gastgeber!

Bist bald, eure Juelssander

EM 2016 – Tag 2

Schon wieder Kaiserwetter! Heute war etwas weniger Wind als am Vortag, sodass das Feld mit Genua durch die Wellen brauste. Einen kleinen Schreck bekamen wir beim Einsegeln: Wir waren mitten im Seitentesten mit der Tinto als es knallte und auf einmal das Vorstack baumelte. Zum Glück konnten wir relativ schnell alles reparieren und starteten pünktlich zum 4. Rennen der Serie. Leider war dieses erste Rennen kein guter Anfang, denn nach einer frustrierenden Wettfahrt und einer teuren Prozentstrafe in der Zone landeten wir auf dem [Streicher] Platz. Die zweite Wettfahrt begann ähnlich schlecht mit unserem Start 1,5min nach allen anderen. Doch wir begannen mit einer sehr erfolgreichen Aufholjagd. Leider berührten wir allerdings nach der 2. Kreuz die Luvtonne, sodass auch  aus diesem Rennen eine Prozentstrafe mitnahmen. Glücklicherweise konnten wir den Tag noch mit 2 guten Starts und gelungenen Rennen auf den Plätzen 10 und 9 abschließen. IMG_1051IMG_1064Das Abendprogramm bestand aus dem ersten Teil der großangekündigten Englischen Feuerwerks Meisterschaften. 3 Teams gaben hintereinander ihr prunkvolles Feuerwerk zum Besten – wirklich beeindruckend und sehr laut!IMG_1074IMG_1082

EM 2016 – Tag 1

Was für ein schöner Tag auf See! Kaiserwetter in Plymouth: Sonne, viel Wind und etwas schwierige Wellen. Die Kreuzen forderten uns einige Optimierungsmaßnahmen ab, während die Vorwinder sehr gut liefen. Wir beendeten den Tag mit den Platzierungen 20, 21 und zum Abschluss 11 von 37 Schiffen. Nach dem Einlaufen wurde noch etwas gebastelt und entsalzt. Dann gab es German beer von der Deutschen J24 KV und für uns einen Belohnungsburger auf der sonnigen Clubterasse.IMG_5865 IMG_5873

EM 2016 – Practice Race

Sonne, Sonne, Sommer!

Nachdem wir unser Schlafdefizit ausgeglichen hatten ging es heute erstmals aufs Wasser. Wir konnten uns einsegeln, an unsere Aufgaben an Bord erinnern und ein erfolgreiches Practice Race absolvieren, sowie ein bisschen Butterfahrt genießen. Anschließend wurde auf der Terrasse des Royal Western Yacht Club die EM offiziell eröffnet mit Ale und Cornish Pasties.DSCN0853IMG_5844IMG_4571IMG_1039